FC Isselhorst | Mein Club
Hamburger Button Created with Sketch.

100-Tore-Marke geknackt – FCI holt Dreier in Marienfeld

Angesichts der Ausgangssituation im Hinblick auf die Tabelle (FCI: 53 Punkte, SWM: 27 Punkte) und des Ergebnisses aus dem Hinspiel (8:0) versprach das Auswärtsspiel beim Tabellenelften Marienfeld II alles andere als gefährlich für die Mannschaft von Sören Kerkhoff zu werden.

Jedoch wurde der FCI nach wenigen Minuten eines Besseren belehrt: Die kompakt agierenden Marienfelder gaben dem Tabellenzweiten im Mittelfeld wenig Raum für Kombinationen und versuchten stets, den Spielaufbau durch Tim Gebranzig und Marius Dewner konsequent zu unterbinden. Daher gestaltete sich die Partie in der ersten Halbzeit eher zäh und wurde von vielen kleineren Unterbrechungen aufgrund von Foulspielen der Marienfelder geprägt. Die Isselhorster fanden nur mäßig ins Spiel und so dauerte es geschlagene 42 Minuten, bis Philip Timmreck eine von Patrick Wesuls ausgeführte Standardsituation aus dem Halbfeld im unteren rechten Eck platzierte. Zuvor scheiterte Niklas Fraedrich nach einem präzisen Zuspiel von Tim Adam hinter die gegnerische Abwehr unglücklich am Marienfelder Torwart. In der kurz darauffolgenden Halbzeitpause ermahnte Trainer Kerkhoff seine Mannschaft, weiterhin aufmerksam zu spielen, um nicht leichtsinnig einen Ausgleich hinnehmen zu müssen. So war es erneut Timmreck, der unmittelbar nach Wiederanpfiff (50‘) mit seinem zweiten Treffer nach einer weiteren Standardsituation auf 2:0 erhöhte. Der FCI erspielte sich infolgedessen immer besser Spielanteile und kombinierte sich mithilfe von schnellem Passspiel und hoher Laufbereitschaft durch die gegnerischen Reihen. In der 66. Spielminute konnte sich dann Wesuls mühelos von seinem Gegenspieler lösen, behielt alleine vor dem Tor die Nerven und netzte lässig zum 3:0 ein. Mit dieser 3-Tore-Führung vor der Brust erhöhte der FCI weiter den Druck und kam immer häufiger, wenngleich auch nicht erfolgreich, zum Abschluss. Die Marienfelder wirkten sichtbar beeindruckt von der Isselhorster Dominanz und behalfen sich nun immer mehr mit Fouls, den Spielfluss des FCI zu unterbinden. Kapitän Pascal Humbert war acht Minuten später (66‘) nach einem weiteren Freistoß zugunsten der Isselhorster zur Stelle, indem er die Unsortiertheit der Gegner nach einer Hereingabe in den Strafraum ausnutze und auf 4:0 erhöhte. In den darauffolgenden Spielminuten nahm der FCI ein wenig das Tempo aus dem Spiel und zeigte auch in den Zweikämpfen nicht mehr den vollen Einsatz. Dies spielte den trotz des Ergebnisses tapfer weiterkämpfenden Gegnern allerdings in die Karten, wodurch den Marienfeldern nach einer kleinen Unachtsamkeit in der Isselhorster Defensive der Anschlusstreffer zum 4:1 (81‘) durch einen Schuss in den Winkel gelang. In den restlichen Spielminuten wollten die Hausherren unbedingt weiter Ergebniskosmetik betreiben und drängten den FCI durch das Tor beflügelt mutig zurück in die eigene Hälfte. Doch die Isselhorster fingen sich wieder und markierten mit einem schnell zu Ende gespielten Konter durch Stefan Siegel (87‘) nach vorangegangenem Ballgewinn in der eigenen Hälfte den Endstand von 5:1 für den FC Isselhorst.

Das nächste Spiel am 08.04. bestreitet der FC Isselhorst im heimischen Lutterstadion gegen den SC Blankenhagen. Anstoß der Partie ist wie gewohnt um 15:00 Uhr.

 

Aufstellung FCI: Paepke – Görtig (Siegel, 61’), Adam, Timmreck, Humbert – Fraedrich (Wiese, 70’), Gebranzig, Dewner, Feismann – Wesuls, M. Oswald (L. Oswald, 70’)



Vereinsspielplan

Infos zu den bevorstehenden Spielen gibt es im Vereinsspielplan auf fussball.de
 


Eltern als Vereinsmitarbeiter/in

Wie Ihr den FC Isselhorst unterstützen könnt...


Anfahrt Lutterstadion

Unser Stadion liegt etwas außerhalb von Isselhorst, umrahmt von einer idyllischen Landschaft. Hier gehts es zur Anfahrtbeschreibung



Termine

Keine Einträge gefunden


Jetzt Mitglied werden

Hier können Sie den Mitgliedsantrag als PDF herunterladen.